Restaurant Zum Pilz - das Waldrestaurant und Cafe in Barmstedt

Geschichte

Die Großmutter des heutigen Firmeninhabers, Annemarie Derboven (später Bümlein), begann am 19. Oktober 1947 mit einer kleinen Schankwirtschaft als Pavillon-Betrieb und erweiterte im März 1948 auf Speiseeisherstellung. So entstand die Waldschänke mit dem Pilzzeichen, das heutige Restaurant und Cafe "Zum Pilz".
Die während der nächsten Jahrzehnte durchgeführten baulichen Verbesserungen und Erweiterungen, die Errichtung von Wohnräumen (1959), die Erweiterung der Gaststätte um einen Klubraum (1967/1968) und die Schaffung von Beherbergungsräumen (1982) schufen den heutigen beliebten Familienbetrieb, der ein fester Bestandteil des ihn umgebenden Erholungswaldes geworden ist.
Waldschänke
Annemarie und Ernst Michael Bümlein
Erster Generationswechsel
Am 1. Juni 1979 übernahm der Sohn Willi Derboven mit seiner Frau Erika die Waldschänke. Im Februar 1980 wurde die Waldschänke in "Zum Pilz" umgetauft.
Leider verstarben Willi und Erika Derboven viel zu früh.
Seit 1997 wird das Restaurant nun von den Enkelkindern, Sonja und Martin, der Gründerin in der dritten Generation geführt.
Nach einem Brand 1997 wurde alles modernisiert wieder aufgebaut.
Willi Derboven

Restaurant Zum Pilz Düsterlohe 44 25355 Barmstedt
Tel.: 04123-2548 Fax: 04123-6419 E-Mail